Magie aus Gift und Feder

Willkommen zur Blogtour für den Drachenmond Verlag an Tag 6.

Ihr habt bereits viele tolle Bücher des Verlages durch meine Bloggerkollegen/innen kennenlernen dürfen und heute bin ich mit einem weiteren tollen Buch dran: Magie aus Gift und Feder.

Ich wünsche euch viel Spaß und hoffe, dass euch dieses Buch genauso viel Freude bereitet wie mir.

 

Danke an die Blogtour-Blogger:

Tag 1 + 7: JenNicBooks

Tag 2:      Alle Jahre Reader

Tag 3:      Lucinda im Wunderland

Tag 4:      Trimagie

Tag 5:      Sunny´s Bücherschloss

 

 

 

Klappentext:

 

Rya ist gefangen in einem Körper aus Stein. Seit einer Ewigkeit fristet sie ein Dasein als Statue in einem Museum und beobachtet voller Neid das bunte Leben der Menschen. Bis eines Tages Nick auftaucht, der sie hinter der Fassade aus Marmor spüren kann. Mit einem Kuss erweckt er Rya zum Leben und sie stolpert in eine Welt, die magischer ist, als sie es sich erträumt hat und viel gefährlicher. Sie wird in einen uralten Krieg zwischen Gorgonen und den Nachfahren von Perseus hineingezogen, ohne zu ahnen, wie eng ihr Schicksal mit ihnen verknüpft ist. Während die Konturen von Gut und Böse verschwimmen, muss sie sich entscheiden: Will sie zu einer Heldin werden oder ihr Herz verlieren?

 

 

Als ich auf der Seite des Drachenmond Verlags gestöbert habe, habe ich dieses Buch entdeckt, dass mich anfangs nicht wirklich überzeugt hatte. Auch der Klappentext schien mir zu viel Fantasy zu sein, aber trotzdem war ich neugierig auf die Geschichte der Statue Rya. Wie vermag ein Leben aus Stein in einem Museum sein? Genau das wollte ich herausfinden. Also blieb mir nur der Griff zum Buch.

Auch wenn ich anfänglich wirklich skeptisch war, was jetzt auf mich zu kommt, war ich schon sehr früh überrascht wie leicht sich dieses Buch lesen lässt. Rya war von Beginn an sofort absolut sympathisch und ich ein Fan von ihr. Ihre Trauer und ihr Schmerz als Statue waren durchaus nachvollziehbar und durch den lockeren Schreibstil auch wirklich spürbar. Man konnte sich super in die Protagonistin und ihre Erkundung der gemischten Gefühle hineinversetzen. Zusammen mit Rya habe ich diese Geschichte gelebt.

Aber Rya ist nicht alleine in diesem Buch. Genauso wieso sie, sind auch ihre Freunde faszinierend. So viele unterschiedliche Charaktere und Mächte prallen auf einander, dass das Lesen einfach sehr viel Spaß macht. Egal ob Böse oder Gut, sie sind alle so spannend geschrieben, dass man sich beim Lesen leicht verlieren und das Buch nicht zur Seite legen kann.

Ein Großteil des Buches habe ich mir die ganze Zeit gedacht, dass das Buch vorhersehbar ist und ich genau wusste, was hinter der fehlenden Erinnerung von Rya steckt. Aber ja auch eine Leseratte kann sich da ganz schön täuschen. Endlich wurde ich mal wirklich schön überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, wie sich das Blatt gewendet hat. Und dabei war alles so herzzerreißend romantisch beschrieben, dass ich zum Schluss ernsthaft ein kleines bisschen Herzschmerz empfand.

In Büchern wird gerne die griechische Mythologie verwendet und diese gedreht und gewendet wie es in die Geschichte passt. Das liegt auch daran, dass diese Mythologie so allumfassend ist und so viele Götter existieren, dass der Fantasy zu neuen Geschichten keine Grenzen gesetzt sind. Ich selber lese gerne solche Bücher. In „Magie aus Gift und Federn“ geht es hauptsächlich um das Schlangenwesen Medusa, die oft sehr gemein und gruselig dargestellt wird. Ein Grund mehr sich hier einen Eindruck über ihr Schicksal zu verschaffen.

Mein Fazit für heute: Wer die griechische Mythologie und auf Urban Fantasy abfährt, sollte das Buch des Drachenmond Verlages unbedingt lesen. Die Zeit vergeht wie im Flug und ruck zuck ist eine weitere Geschichte durchgelesen. Sie enthält viel Spannung, Kampf, aber auch Gefühl. Wer nah am Wasser gebaut ist, sollte mit ein oder zwei Tränen rechnen.

 

„Magie aus Gift und Silber“ erhält von mir verdiente 5 von 5 Sternen!

 

 

Magie aus Gift und Feder:

als Taschenbuch oder eBook

Buch: 430 Seiten

 

Please reload

Empfohlen

EVA: Herrschaft (Bd. 1)

18.03.2020

1/6
Please reload

Wortwolke
Please reload

Please reload