Just One Night - Gute Mädchen gibt es schon zu viele...

Habt ihr schon mal einen  One-Night-Stand geplant?
Nein? Bin ich hier die Einzige?
Okay, war nur ein Scherz. So was würde ich natürlich niemals tun.
Normalerweise zumindest nicht ...

Doch dann dachte ich, warum nicht? Ich bin mein ganzes Leben lang ein gutes Mädchen gewesen und es hat mir rein gar nichts eingebracht! Weder einen netten Job, noch eine schicke Wohnung. Und auch keinen festen Freund.

Ich habe ein wenig Spaß verdient, nicht wahr? Eine kleine Belohnung dafür, immer anständig gewesen zu sein. Klar, neue Schuhe hätten es auch getan, aber Mr. Fremd-&-Sexy macht die Sache einfach aufregender. Ein Brite. Ich schwöre, jedes amerikanische Mädchen hegt Fantasien, in denen ein heißer Brite die Hauptrolle spielt. Die meisten zumindest. Oder ich eben.

Wisst ihr, was man über gut ausgetüftelte Pläne sagt?
Schön, ich auch nicht, aber ich schätze, sie gehen meistens schief.
Wie mein One-Night-Stand ...

 

 

Wisst ihr was ich an „Just One Night“ liebe? Das der Klappentext einfach überhaupt nichts über den Inhalt dieses Buches verrät. Der einzige Sinn dahinter: Einen Eindruck über den Schreibstil und das Ziel von Violet Hayden – ihr erster One-Night-Stand.

Wenn man sich den Buchrücken durchliest, erfährt man wirklich nichts über dieses Buch, außer, dass Violet ein braves amerikanisches Mädchen ist und ihr Verstand von einem heißen Briten besetzt ist. Und das finde ich einfach Mega! Es lässt das komplette Geschehen offen und lässt den Leser schon mit der Beschreibung aufgeregt zurück. Und wisst ihr was? Dieses Buch ist ein absolutes Must-Have!

Obwohl Jana Auston eine New York Times Bestsellerautorin ist, habe ich vorher noch nie von ihr gehört, aber eins ist definitiv klar: ich werde auf jeden Fall mehr von ihr lesen!

Die Autorin hat eine absolut einnehmende Art in ihrem Buch. Es lässt sich locker leicht von der Hand lesen und ist gespickt mit witzigen trockenen Sprüchen. Hin und wieder musste ich wirklich laut auflachen und bin froh, dass ich das Buch innerhalb weniger Stunde in meinen eigenen vier Wänden gelesen habe und nicht dabei in der Öffentlichkeit war. Denn nicht nur das laute Prusten meinerseits, sondern auch meine Gesichtsfarbe hätte andere Leute auf mich aufmerksam gemacht.

 

„Er ist perfekt, wirkt an mir interessiert und ich werde ihn nie wiedersehen. Um mich wieder in den Sattel zu schwingen, könnte ich mir außerdem kein besseres Szenario ausmalen. Oder ein anderes Pferd. Ein echtes Vollblutpferd, das außerhalb meiner Liga spielt, ich aber definitiv gern reiten würde.“

Zitat von Violet

 

Die Sexszenen in diesem Buch sind unglaublich heiß, ausführlich beschrieben und lang. Ja, ein Techtelmechtel konnte gut und gerne mal über drei Kapitel gehen. Beschrieben aus Violets Sicht und auch Jennings‘ Sicht. Da steigt einem gerne mal die Röte ins Gesicht. Aber hey, wer sowas kalt lässt, sollte die Finger von Erotik-Büchern lassen!

Selbst die Geschichte an sich ist wirklich gut geschrieben. Man kann sich sofort in die beiden Protas hinein versetzen und fiebert vom ersten Moment an mit. Charakterlich harmonieren beide einfach perfekt und sind absolut stimmig. Ich hab mein Herz an Jennings verloren. Denn endlich wurde mal ein Prota kreiert, der kein egozentrisches Arschloch ist. Er weiß was er hat, aber ist dabei so unglaublich sympathisch.

Von vornherein erkennt man, dass die beiden umgeben sind von Geheimnissen, aber was beide verbergen, konnte ich dann doch nicht vorhersehen. Bei Jennings konnte man seine Herkunft noch ungefähr erahnen, aber was er tatsächlich ist, hat mich dann doch überrascht. Aber die beste Idee war sowieso Violet. Überhaupt auf so etwas zu kommen, finde ich wirklich spannend und fasziniert mich unheimlich. Man muss das Buch einfach gelesen haben!

Das Cover konnte mich im Gegensatz zum Klappentext und der Geschichte nicht wirklich überzeugen. Es ist langweilig und alles andere als spektakulär. Aber ich mag es sowieso nicht, wenn auf einem Cover ein halbnackter Mann ist und davor einfach nur eine Frau steht oder in dem Fall kniet. Es ist so typisch. Irgendwie nichtssagend. Außerdem macht dieses Rosa das Buch so unschuldig, dabei geht es hier um einen One-Night-Stand und dass Violet eben ihre Unschuld mal beiseitelegen möchte. Hier gibt es noch etwas Nachholbedarf.

Jana Auston hat auf jeden Fall einen weiteren Fan gewonnen und das dank Netzwerk Agentur Bookmark, denn nur dadurch bin ich auf diese tolle und witzige Autorin gestoßen, die jeden feuchten Traum in ihrem Buch wahr werden lässt.

 

Ich kann euch „Just One Night“ wirklich nur wärmstens empfehlen und rate euch wirklich, nicht unbedingt in der Bahn oder ähnliches zu lesen. Es könnte ein paar Peinlichkeitsmomente aufrufen!

 

Von mir gibt es für dieses klasse Buch 5 von 5 Sternen!

 

Just One Night – Gute Mädchen gibt es schon zu viele…

Preis: 12,90 €

Buch: 243 Seiten - Einzelband

 

Quelle Cover und Klappentext: www.thalia.de

 

Please reload

Empfohlen

EVA: Herrschaft (Bd. 1)

18.03.2020

1/6
Please reload

Wortwolke
Please reload

Please reload