Catching Beauty

20.01.2019

Klappentext:

Lass uns eine Sache klarstellen:
Ich bin nicht dein Retter.
Ich bin nicht dein Freund.
Wir sind nicht die Guten.
Und du wirst mir nicht entkommen.

AMBER
Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiß ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen Situation in die nächste geraten werde. Ich habe geglaubt, diese Dinge geschähen nur im Film. Und wenn doch im wahren Leben, dann auf jeden Fall nicht mir. Ich habe gehofft, dass mich wenigstens der Fremde rettet, den ich kurz zuvor in einer Bar kennengelernt habe. Ich habe verdammt falsch gelegen.

Für mich gibt es kein Entkommen.
Ich bin seine Gefangene.
Ich nähere mich meinem Untergang.
Und genieße es total.

 

 

Bücher und ihre Geschichten bringen die Leser in eine andere Welt. In andere Zeiten, Paralleluniversen oder schaffen eine völlig  andere Lebensform. Beschriebene Seiten entführen Menschen in eine neues Jetzt.

So erging es mir auch mit J. S. Wonda´s neustem Werk „Catching Beauty.“

Nachdem ich in letzter Zeit wirklich extrem unter Strom stand und immer gestresst war, hat „Beauty“ alias Amber es geschafft mich aus meinem Konzentrationstief rauszuholen.

Als ich das Cover ihrer neuen Reihe gesehen habe, war mir sofort klar - das muss ich haben! Denn J. S. Wonda versteht es wie keine zweite, eine Dark Romance Geschichte aufs Parkett zu legen, dass einem das Gesicht rot anläuft als würde der Kopf gleich explodieren.

Bereits mit ihrer düsteren aber leidenschaftlichen „Dark Prince“-Reihe hat sie mich so gepackt, dass ich alle sieben Teile am Stück in nur wenigen Tagen nahezu verschlungen habe. Ich schaffe es einfach nicht ihre Bücher an die Seite zulegen, aus welchen Gründen auch immer.

Die Autorin schafft es mit ihren Geschichten ohne große Umschweife und unendlichen Erklärungen direkt drauf los zu preschen. Ihr erstes Kapitel ist gerade mal 11 Seiten lang und schon ist man mitten im Geschehen. Einfach Mega!

 

"Wer will schon den Prinzen, wenn er das Biest haben kann?"

- Zitat von Amber -

 

Ich wurde gerade erst gefragt, ob ich bei so vielen Büchern noch überrascht werden kann. Tatsächlich ist das nicht mehr ganz so oft der Fall, aber auch das hat „Catching Beauty“ gemeistert. Eine Überraschung, die mich gleichermaßen entsetzt und fasziniert hat und dabei eine komplette Wendung der Ereignisse mitbrachte. Genau so soll es bei einer guten Story sein!

J. S. Wonda hat einen Schreibstil, bei dem man vergisst, dass man ein Buch liest und nicht selber dreckige Fantasien hegt. Sie schlüpft in die Rolle der Protagonistinnen, die immer Sprüche auf Lager haben, sich von niemanden etwas sagen lassen wollen und die niemals zugeben würden, dass sie von IHM in Besitz genommen werden wollen. Dass er sie körperlich züchtigt und sie dabei alles genießen.

Es ist wirklich spannend mit zu erleben, wie Amber nicht nur sich selbst, sondern auch ihre eigenen Körper und ihre Lust besser kennenlernt. Denn eins kann ich euch sagen: Die Autorin weiß wie man Sexszenen schreibt! Es ist definitiv kein Buch für Kinder!

Ich bin wie immer von J. S. Wonda rundum überzeugt und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung im Februar 2019!

 

Immer wieder gerne 5 von 5 Sternen!

 

 

 

Cover und Klappentext von www.thalia.de

Please reload

Empfohlen

EVA: Herrschaft (Bd. 1)

18.03.2020

1/6
Please reload

Wortwolke
Please reload

Please reload