Conversion - Zwischen Tag und Nacht

Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte von ihrem Gott Lunos nachts verstärkt werden ...«

Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«

Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.«

Zero: »Du meinst wohl eher: Unsere beiden Inseln.«

Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«

Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!«

Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«

 

 

Für gewöhnliche beschreibe ich den Inhalt des Buches mit eigenen Worten, aber hier musste ich einfach das Original übernehmen. Es zeigt einfach den Witz und den Charme der beiden Protagonisten Skya und Zero auf Anhieb. Das war auch der Grund, warum ich unbedingt diese Dystopie in Händen halten wollte. Da konnte ich natürlich nicht an der Auslage des Sternensand Verlags auf der Leipziger Buchmesse 2018 vorbei gehen...

Diesen schönen dicken Wälzer habe ich heute Morgen angefangen und in einen Rutsch durch gelesen. Was blieb mir bei dieser Geschichte auch anderes übrig?! Sie hat mich wieder voll in ihren Bann gezogen und mich erst nach dem letzten Satz wieder ausgespuckt. :D

Conversion handelt um zwei Inseln mit Begabten. Da ist die Insel Diés mit klugen und gewissenhaften Anbetern der Sonnengöttin Solaris und durch eine Grenzinsel abgetrennte Insel Nox. Die Nox sind starke Bewohner, die ihre Kraft nur in der Nacht erhalten und somit tagsüber schlafen.

Die Diés und Nox hassen sich abgrundtief und jeder Kontakt wird mit dem Tod bestraft. Doch das hielt Mona und Calem nicht davon ab, ein Kind zu zeugen... Um ihre Geschwister vor dem drohenden Unheil zu bewahren, taten sich die Diés Skya und der Anführer der Nox Zero zusammen und versteckten sie in einer Höhle.

Doch Skya und Zero sind von ihren Vorurteilen gegenseitig stark belastet und zum Hass erzogen worden. Nur zum Willen ihrer besten Freundin und Schwester und seinem Bruder versuchen sie miteinander aus zu kommen. Leichter gesagt als getan...

Genau diese Verachtung und unterschwellige Unsicherheit der beiden macht dieses Buch so interessant. Skya und Zero sind beide zu führenden Persönlichkeiten herangezogen worden und kommen sich dadurch ständig in die Quere. Aber gerade diese Dialoge mit wüsten Beschimpfungen wurden so klasse geschrieben, dass man ständig mit einem Schmunzeln auf den Lippen am Lesen war.

Überraschend war die schnelle Wendung ihrer Beziehung. Meisten mag ich es nicht, wenn die Protagonisten früh ihre Liebe sich selber eingestehen und die Gefühle zu lassen. Doch hier war es nicht so gezwungen und in die Geschichte gedrängt worden.

Mir hat es wirklich Spaß gemacht der Geschichte zu folgen und mich in die Perspektivwechsel zwischen Skya und Zero fallen zu lassen.

Es scheint so, als hätte ich an diesem Buch nichts zu meckern und somit kann ich mich beruhigt in den zweiten Teil stürzen!

 

Genau das ist auch der Grund, warum "Conversion - zwischen Tag und Nacht" von mir 5 von 5 Sternen erhält.

 

Band 1: Conversion - Zwischen Tag und Nacht

Band 2: Conversion - Zwischen Göttern und Monstern

Please reload

Empfohlen

Nyxa 3 - Die Rache der Nemesis

13.11.2019

1/5
Please reload

Wortwolke
Please reload

Please reload