Götterfunke Bd. 3 - Verlasse mich nicht!

Jess fühlt sich verraten und enttäuscht. Cayden hat sie nur benutzt um seinen größten Wunsch zu erfüllen: Er will ein Mensch werden. Dank Jess hat er es endlich geschafft und nun hat er sie damit verloren. Während Jess ihre Wunden leckt, hat sich ein Verräter unter Zeus Anhängern versteckt und versprüht Zwietracht unter den Göttern. Wem kann man noch vertrauen? Agrios will den Ehrenstab in seinen Besitz bringen um die Macht über die Welt und Mytikas an sich zu reißen. Nur mit Caydens Hilfe kann Jess den Krieg beenden. Aber kann sie ihm verzeihen?

 

 

Nun ist die Ära der griechischen Götter mit dem Finale der Götterfunke-Trilogie vorbei. Ein Ende das mich wirklich traurig macht. Marah Woolf hat mich mit Jess und den Göttern so in ihren Bann gezogen, dass ich sämtliche Bücher am Erscheinungstermin sofort verschlungen habe. Damit ist jetzt leider Schluss.

Ich mochte diese dramatische und nervenaufreibende Liebesgeschichte zwischen dem schüchternen Bücherwurm Jess und dem arroganten Gott Prometheus alias Cayden. Eine Liebe völlig anderer Art. Nun, wann verliebt man sich schon in einen Gott?! Und dann auch noch den Gott, der die Menschen erschaffen hat.

Abgesehen von der außergewöhnlichen Dramatik zwischen Jess und Cayden, gelangt man in einer Welt der griechischen Mythologie und lernt dieser von einer völlig anderen Seite kennen. Die Autorin hat es geschafft eine Welt erfolgreich nach zu bilden, die schon längst ausgestorben schien. Wer also gerne auf Göttergeschichten steht, sollte diese Reihe unbedingt lesen!

Nach dem mich die ersten beiden Bände völlig in ihren Bann gezogen haben und ich mich gänzlich in Jess verloren habe, bin ich jedoch ein wenig vom letzten Band enttäuscht. Die Bände "Liebe mich nicht!" und "Hasse mich nicht!" waren so gefühlvoll geschrieben, dass ich ihre seelischen Schmerzen fast nachempfinden konnte, doch das blieb im Krieg der Götter ein wenig auf der Strecke.

Nach dem Jess ihn für sein Handeln mit Ignoranz bestraft, habe ich erwartet, dass Cayden mehr um sie kämpft. Ich habe ein wenig gehofft, dass es eine emotionale Schlammschlacht zwischen den beiden geben wird. Dass Jess mehr aus sich raus kommt und heftiger auf ihn reagieren wird, so wie sie es in den vorherigen Bänden auch getan hat. Aber sie ist lediglich vor ihm geflohen. Genauso wie Cayden viel zu schnell einsichtig geworden ist und meiner Meinung nach zu wenig gekämpft hat. Das hat man besonders am Ende gemerkt.

Im Finale ging es wirklich hauptsächlich um den Krieg der Götter und ihrer Rolle als Diafani (= ein Mensch mit speziellen Kräften, dessen Aufgabe es ist, die Geschichte der Götter nieder zuschreiben). Wobei man das als Krieg auch nicht richtig bezeichnen kann.

Zum Glück ist Marah Woolf ihrem guten, flüssigen Schreibstil treu geblieben und ich konnte mich trotzdem wieder in die Geschichte fallen lassen. Wobei ich zum Teil Schwierigkeiten hatte den Göttern zu folgen. Es wurden so viele Götternamen und deren Geschichten bzw. Verbindungen zueinander genannt, dass ich irgendwann nicht mehr folgen konnte. Gut, es gibt ein Glossar am Ende, aber wer blättert schon ständig ans Ende und liest sich das immer durch? Ich nicht - schon gar nicht mit Ebook.

Trotzdem haben mich Jess und die Götter wieder überzeugen können, auch wenn das Finale das schwächste Band ist. Ich würde auch gerne weiterlesen und hätte kein Problem gehabt, wenn man das Ende noch raus gezögert hätte.

 

Götterfunke - Verlasse mich nicht! bekommt für mich leider nur 3 von 5 Sternen! Ich hätte gerne mehr gegeben...

 

Please reload

Empfohlen

Nyxa 3 - Die Rache der Nemesis

13.11.2019

1/5
Please reload

Wortwolke
Please reload

Please reload